Ich finde es immer wieder faszinierend, wie unterschiedlich die Karten sind, obwohl es ein und dieselbe Datei ist.
Die Faltkarten bei Miriamkreativ bestehen aus zwei Teilen. Der äußeren Karte mit dem Muster und dem Einlegebogen.
Hier mal zwei Varianten, die ich heute erstellt habe. Karten kann man ja schließlich nicht genug haben und Schmetterlinge gehen auch immer.
Bei der ersten Variante habe ich den äußeren Bogen aus farbigem Bastelkarton (220g) und den  Einlegebogen aus weißem Kopierpapier (80g) geschnitten)
Obwohl es sehr schlicht ist, wirkt die Karte sehr edel.

Die nächste Karte kommt viel farbenfroher daher, obwohl der äußere Bogen aus schlichtem weißen Bastelkarton (220g) ist.
Dafür habe ich den Einlegebogen farblich gestaltet mit Print and Cut.


Den Hintergrund habe ich mir selbst erstellt. 
Das geht ganz einfach:

Anleitung für einen Batik-Hintergrund für Faltkarten

  1. In Photoshop eine Datei mit hoher Auflösung und transparentem Hintergrund in Din A4 erstellen (damit es auch zu drucken geht, die meisten haben ja doch nur einen A4 Drucker)
  2. Die SVG Schneidedatei in Photoshop öffnen. Den äußeren Umschlag auf den Hintergrund ziehen und diese Ebene sperren.
  3. Nun darunter eine neue Ebene erstellen.
  4. Damit es wie gebatikt aussieht, habe ich einen Pinsel mit weicher Kante gewählt und die Größe jeweils angepasst. Für jede Farbe habe ich eine neue Ebene gemacht. 
  5. Und nun habe ich da wo der Schmetterling ist ein dunkles Lila gemalt. Die Fläche kann ruhig etwas größer sein, als der eigentliche Schmetterling sein.
  6. Die Blume unten und oben habe ich in der Mitte etwas heller und am Rand etwas dunkler gemacht. Dafür einfach nur mit dem Pinsel mehrfach auf eine Stelle klicken, damit es schön rund ist.
  7. Zum Schluss habe ich hinter alles noch einen grünen Hintergrund gelegt.
  8. Nun die Datei als png speichern.
  9. Im Studio Programm von Silhouette habe ich nun diese PNG Datei geöffnet und auf den Einlegebogen gezogen, so das es genau auf der rechten Hälfte liegt. Diese Blatt nun mit Passmarken gedruckt und anschließend mit dem Plotter geschnitten (Wichtig, damit die Kanten des Einlegebogens nicht mitgedruckt werden, die Linien auf 0 stellen und darauf achten, das die Perforation erhalten bleibt)

Wer mag, kann natürlich so wie ich noch Akzente in den Schmetterling setzen, oder das Herz noch farblich unterlegen. Genauso kann man auch Batikhintergründe für andere Faltkarten herstellen.

 

%d Bloggern gefällt das: