Im Moment sauge ich alles auf, was frühlingshaft ist. Ich mag dieses grau einfach nicht.
Schmetterlinge stehen für mich für Frühling und Sommer, für Leichtigkeit und Unbeschwertheit.
Diesen tollen Schmetterling hat Sabine von Cyncopia entworfen. Da ich diese filigranen Teile immer noch sehr mit Vorsicht geniesse, habe ich ihn erstmal in sehr kräftigen Farben auf eine Tasche mit Flexfolie geplottet. Das sieht zwar schon gut aus, ist aber irgendwie nicht meins, was für mich zu diesem Schmetterling passt.


Und dann hatte ich eine Idee.
Und wenn ich mir etwas in den Kopf setze, dann probiere ich aus. Und es hat letztendlich geklappt.
Eine frühlingshafte Karte in Pastelltönen, die die Leichtigkeit noch unterstreichen. Und um mehr Plastizität hinzubekommen, habe ich in die Faltkarte erstellt in 15×15 cm.

Das innere des Schmetterlings habe ich komplett aus der Karte mit ausgeschnitten. Dann habe ich Puzzleartig ein Teil der Füllung in kräftigem Rosa hineingesetzt und in hellem Rosa den eigentlichen Schmetterling obenauf geklebt.
Das Weiß schimmert dann vertieft aus der Unterkarte hervor.

 

%d Bloggern gefällt das: