Dieses Windspiel und wie es gemacht wird, habe ich von meiner Kollegin bei der Ferienaktion gelernt. Dort war es aber viel kleiner, Und weil es so schön war, habe ich mit meinem Vater am Wochenende für mich und für meine Mama je eines in Groß gebastelt.
Und weil es so schön einfach ist, das auch schon Kinder da mitbasteln können, habe ich die Anleitung mal verschriftlicht.

DSC_1149

 

Material:
Gewindestange 4mm Durchmesser 33 cm lang
Holzleisten 5 mm dick, 2 cm breit, Länge variable (im Baumarkt hab ich sie mit einer Länge von 2,1 m bekommen)
Laubsäge mit Laubsägeblätter
Hutmutter und normale Muttern für die Gewindestange (also auch 4 mm Durchmesser)
Bohrmaschine und Holzbohrer 4 mm (am besten eine Standbohrmaschine)
Stift, Lineal, Band zum Aufhängen
Schmirgelpapier

DSC_1153

Nun zeichnet ihr euch die Schnittstellen für die Laubsäge an, so das ihr 10 cm lange Holzteile bekommt aus den Leisten, Und sägt sie dann zu.
Markiert ihr die Mitte (also bei 5 cm und 1 cm vom Rand) und bohrt dort ein Loch.
Schmirgelt die Schnitt- und Bohrstellen glatt.
Befestigst an einem Ende eine Hutmutter, und evtl noch eine zweite Mutter, und beginnt nun alle Holzteile auf die Gewindestange zu fädeln.
Sichert sie am Ende mit mehreren Muttern um die eventuellen Lücken zu füllen und mit einer Hutmutter.
DSC_1154 DSC_1155

Nun am besten schon im Hängen, die einzelnen Teile wie eine Spirale verschieben.
Wer mag, kann die Holzleisten auch in Regenbogenfarben anmalen, und die Leisten verkleben, ich habe darauf verzichtet.
Wer das Windspiel draußen aufhängt, muss die Leisten lackieren.

 

%d Bloggern gefällt das: