Meine Männer lieben ja Motorradfahren und können es kaum erwarten, das es so richtig Frühling wird. Ok die ersten Sonnenstrahlen und wärmeren Temperaturen wurden auch schon gut ausgenutzt. Mein Mann hat passend zu seiner Maschine einen Neoprenschlüsselanhänger. Die dürfen ja am Motorrad auch nicht zu groß sein, damit sie nicht stören. Mein Sohn musste bisher in die Röhre schauen.
Und da kam dem besten Ehemann (und hier Vater) der Welt eine Idee, nachdem ich ja nun schon einige Dinge mit SnapPap gemacht habe. Kannst du nicht den Schriftzug MZ schreiben und mehrfach plotten, so das wir sie aufeinander nähen oder kleben können, damit es etwas mehr Volumen bekommen. 
Klar, das kann ich. 
Erst haben wir MZ 125 probiert und die Buchstaben miteinander verschmelzen lassen, aber das war immer zu groß und an einigen Stellen auch zu dünn. Also nur MZ. Aber auch da waren wir erst (bei Schriftart Arial bolded round) nicht ganz zufrieden. Also Offset drum rum, Original weg, und dann vermelzen und als dann mein Sohn den ersten Probeschnitt noch aus Pappe sah, gab es ein dickes Strahlen in den Augen. 
Dann musste noch ein kleines Loch in das M geschnitten werden, auch das getestet, damit es an den Schlüsselring kam und dann ging es los. 
SnapPap auf die Matte, das Motiv dreimal ausgeschnitten (Messer ca Stufe 7, Dicke 33, Geschwindigkeit 4, Doppelschnitt und Überschnitt 0,1 mm – das ganze zweimal, also vierfach-Schnitt mit dem Roland-Messer).
Wir haben uns dann doch für Kleben entschieden, die Schichten kurz gepresst und fertig war der Schlüsselanhänger. Der wartet jetzt mit auf den Frühling 😉

%d Bloggern gefällt das: