Mein Mann hat zwar erst in zweieinhalb Wochen Geburtstag, aber heute hatte ich die Zeit und die Muße. Die Stoffe und die Kordel hatten wir ja schon am Mittwoch gekauft, wo ich auch die Overlock Nähmaschine bekommen habe.

Nach der Arbeit aber noch vorm Mittagessen habe ich mit dem Zuschnitt begonnen. Das Schnittmuster habe ich um 10 cm verlängert. Als der Hunger gestillt war, ging es ans Nähen. Die Overlock möchte ich nach nur einer halben Woche nicht mehr missen. Und es flutschte gleich gut von der Hand. Doch bei der Kaputze hatte ich dann einen Denkfehler (oder war einfach zu blöd) 

Und prompt musste ich zwei Nähte wieder öffnen. Oh, was habe ich geflucht. Aber ich habe gottseidank tolle Tricks im Internet gefunden, so das auch eine scheinbar nicht trennbare Overlocknaht sich trennen lässt.

Anschließend ging es munter weiter. Und ehe ich mich versah, war das Geschenk fertig. Und es passt richtig gut. Beim nächsten Mal halte ich mich aber nicht an die Angaben für das Armbündchen, das ist doch arg locker.

Und ich habe dieses Mal die Ösenlöcher von außen mit Snappap verstärkt und von innen mit Vlieseinlage (bei meinem nur mit Vlieseinlage und prompt ist mir ja die Öse rausgerutscht. Ich finde, das sieht richtig stylisch aus.

Und weil es ja ab nächste Woche wieder so richtig kalt werden soll, habe ich meinem Mann auch erlaubt, den Hoodie auch schon schon vor seinem Geburtstag anzuziehen (er ist ja kein Kleinkind mehr)

 

 

%d Bloggern gefällt das: