Was passiert, wenn sich Beruf und Hobby verbinden?
Es entsteht erst eine Zeichnung, dann eine Grafik und zum Schluss eine Plottdatei 😉

„Ich bin ein kleiner Pinguin“

Ab und an brauche ich für die Arbeit eine kleine Illustration. In diesem Fall wollte ich für ein Liedblatt eine kleine Zeichnung haben. Gerade Kinder, die erst anfangen zu lesen, finden anhand der Zeichnungen die Lieder viel schneller. Zeichnungen klauen ist für mich ein No go, also muss ich selbst ran. Eigentlich kann ich gar nicht zeichnen, aber es gibt tolle Tutorials im Netz, nach denen sogar ich es hinbekomme 😉

Das Lied heißt „Ich bin ein kleiner Pinguin“. Leider konnte ich dazu keinen Komponisten oder Texter ausfindig machen. Dieser Pinguin friert und damit das aufhört, beginnt er zu tanzen.

Von der Zeichnung zur Grafik

Am Anfang war die Zeichnung auf ganz normalen Kopierpapier mit ganz normalem Bleistift.
Das heißt, erst war da nur der Pinguin, nach einer Anleitung im Netz. Und dann gingen mit mir sprichwörtlich die Pferde, oder besser gesagt der Pinguin, durch. Erst habe ich eine Eisscholle gezeichnet. Und dann kam mir die Idee, das ja der Pinguin tanzt, und vielleicht könnte ja durch die Erschütterung ein Riss entstehen. Also hab ich den Riss gezeichnet und dazu dann noch die Sprechblase (Ups das Eis bricht)

 

 

Pinguinzeichnung

Da aber so eine Papierzeichnung nicht wirklich für eine Vorlage für ein Liedblatt taugt, habe ich mich nun, da ich um die Vorteile einer Vektorgrafik weiß, an Inkscape gesetzt. (Warum Inkscape und nicht Adobe Illustrator – ganz klar der Preis ist heiß. Inkscape ist kostenlos) Bis vor kurzem hab ich die Bilder in Photoshop gezeichnet, aber die Umstellung klappt immer besser.
Erst hab ich die Zeichnung gescannt und dann importiert und mich dann daran gemacht, das ganze mit Bezierkurven nachzuzeichnen. 

 

 

Pinguin Illustration

Tja und dann sprudelten die Ideen immer mehr. Ich dachte, mensch, das sieht viel zu statisch aus. Also hab ich versucht, die Objekte so zu verändern, das der Pinguin ein Fuß hebt, wie beim Tanzen ja so üblich (wenn ich das beim Tanzen nicht mache, bekomme ich Ärger vom Trainer und von meinem Mann). Da er aber nach rechts schaut, wollte ich auch das rechte Bein (von mir aus gesehen) heben. Aber dann wäre der Riss auf der linken Seite unlogisch. Also habe ich mal schnell die Eisscholle mit dem Riss gespiegelt. Und weil es ja eine Illustration werden sollte, und nicht so platt sein sollte, dann noch ein bisschen mit Farbverläufen gespielt, Bewegungslinien eingefügt, einen Schatten hinzugefügt und noch kleinere Anpassungen gemacht. Dann irgendwann war ich zufrieden. 

Von der Grafik zur Plottdatei

Nun hatte ich ihn, den wie ich finde, süssen Pinguin, der tanzt. Eigentlich doch viel zu schade, um nur auf einem Liedblatt zu sein. Dann müsste ich doch daraus nun auch eine Plottdatei erstellen. Da zeigte sich dann aber mein Inkscape doch sehr zickig. Zunächst hab ich die Konturen in Pfade umgewandelt, damit eben doppelte Linien zum Schneiden entstehen. Tja und dann lagen ja einiges übereinander und sie dann zu vereinen war schier unmöglich. Nie hat er das gemacht was er sollte (da fand ich Illustrator in der Testversion sehr viel einfacher, aber wahrscheinlich liegt da Problem eher an mir, der Deppin vor dem PC, als an Inkscape). Also hab ich mich eines Tricks bedient. Ich habe meinen Pinguin verdoppelt. Bei einem habe ich alle Flächen weiß gefüllt und nur die Konturen gelassen, die schwarz sein sollten. Und dann das ganze als png gespeichert. Nun das Png wieder importiert und mit der Nachzeichenfunktion als Pfad erstellt. Jetzt hatte ich einen zusammenhängenden Pfad, genauso, wie ich ihn haben wollte. Nun habe ich mir aus der Verdoppelung die farbigen Flächen geholt, diese auch als Pfad umgewandelt und beides zusammengefügt und neu als Pinguinplott im svg-Format gespeichert. 

 

Pinguinplott

 

Wenn jemand mir helfen kann, wie es besser oder einfacher geht, bin ich gern für Tipps offen.
Die Eisscholle und die Sprechblase habe ich für die Plottdatei weggelassen. Wenn jemand sie haben möchte, mir einfach eine Nachricht über das Kontaktformular schicken, dann kann ich sie noch fertig machen.

Ich selbst hab die Plottdatei noch nicht geschnitten, aber im Studioprogramm schon getestet.

Hie gibt es die Datei zum Download, sie ist nur zum privaten Gebrauch gedacht..  Ich freue mich über Rückmeldungen und Kommentare, wenn euch diese Datei gefällt.

 

 

 

 

 

 

 

%d Bloggern gefällt das: