„Ich habe eine Wassermelone getragen“, dieser Satz ist mir spontan eingefallen, als am Montag die Aufgabe für die Stadtwette von NDR1 und Hallo Niedersachsen für das Finale der Sommertour 2017 in Walsrode verkündet wurde. 
I´ve had the time of my live – zu diesem Lied habe ich schon als Teenager getanzt. Und den Film Dirty Dancing habe ich weit mehr als 20 mal geschaut. 
Deswegen ist es für mich selbstverständlich, dass ich an der Stadtwette teilnehme. Mambo konnte ich schon als Jugendliche, und gleich am Montag wurde es im Verein nochmal geübt. Mittwoch und Freitag gab es für die ganze Stadt Übungsstunden mit einer einheitlichen Choreografie (als Paare könnte es echt eng werden 😉 
Nun besteht die Stadtwette nicht nur daraus 250 Tänzer und Sänger zu mobilisieren, sondern sich auch entsprechend mit mindestens 3 „Kleidungs“-Stücken zu verkleiden. Also habe ich den Film nochmal geschaut (den kann man eigentlich auch nie genug schauen) und dann die Wahl zwischen Mambokleid und kurze Jeans und geknoteter Bluse.

1:) Ok, ich werde wohl zweiteres anziehen (hoffentlich ist es dann heute abend nicht zu kalt) 
2:) Haarbanane mit Blume drin (sind das eigentlich dann ein oder zwei Verkleidungsstücke?)
3:) die legendäre Wassermelone

Das sollte dann reichen. Aber will ich wirklich ne Wassermelone mit mir rumschleppen? Nicht wirklich – zum einen viel zu schwer, zum anderen widerstrebt es mir, Essen als Verkleidung zu nehmen.
Also habe ich mir eine leichte tragbare Wassermelone gebastelt.
Grundlage ist eine teilbare Styroporkugel mit 25 cm Durchmesser. Das kommt einer Wassermelone schon recht nahe. Ok eigentlich ist sie nicht so kugelrund, aber das konnte und wollte ich nun nicht ändern.
Diese habe ich dann mit grün grundiert und herrlich, ich musste und durfte noch nicht mal auf einen gleichmässigen Farbauftrag achten, denn wer hat schon so eine ebenmässige Wassermelone gesehen? 
Dann habe ich weiß mit etwas grün gemischt und dieses typische Muster aufgemalt. Nun ist eine Styroporkugel ja auch richtig schön dickwandig (halt wie ne Wassermelone) also den Rand nach innen auch in Grün angemalt. Und innen dann kräftiges Rot und die braunschwarzen Punkte für die Kerne. So kann ich meine Melone sogar aufmachen und sie sieht immer noch wie eine Melone aus.
Also wenn das dann nun nicht zählt, dann weiß ich auch nicht.

Mein Mann wird eine schwarze Hose, weisses Hemd (natürlich weit aufgeknöpft – auch wenn er das nicht mag), Lederjacke, Sonnenbrille und eine Tolle tragen (ob ich die geföhnt bekomme, lassen wir nochmal dahingestellt)

So geht es dann heute abend los. Und ich denke Walsrode wird um 19:30 Uhr das Ding rocken.

%d Bloggern gefällt das: