Um ein bestmögliches Schnittergebnis mit dem Hobbyplotter zu erzielen, und dabei auch das Material (Schneidmatte, Messer und Schneidleiste) zu schonen und möglichst wenig Ausschuss zu produzieren, ist ein Testschnitt unerlässlich.

Ich habe mir dafür eine kleine Studio3 Datei angelegt mit einem @ und einem &. Denn gerade das Dreieck ist meist leichter zu schneiden als filigrane Kurven. 

Stellt am Anfang das Messer lieber flacher ein und experimentiert auch mit dem Druck. Schont eure Schneidleiste (das Wechseln macht keinen Spaß).

Haltet euch als Ausgang an die Vorgaben von Silhouette und den Herstellern (zumindest die meisten Folienhersteller und Verkäufer geben auch Tipps zur Schnitteinstellung)

Wer ein CB09 Messer benutzt kann auch vorsichtig mit Hand erstmal schauen ob das Messer die richtige Tiefe hat.

Bei sehr filigranen Teilen hilft auch Überschnitt und bei dicken Material auch der Doppelschnitt.