Tischkarte im Silhouette Studio erstellen

Tischkarte im Silhouette Studio erstellen

Bei großen Festen legen Tischkarten die Sitzordnung fest. Ich nutze sie aber zum Beispiel auch auf der Arbeit, wenn ich mit Kindern auf Freizeit fahre. Dort wird mit Tischkarten festgelegt, wo die Betreuer sitzen (sonst lassen uns die Kinder keinen Platz)

Solche Tischkarten kann man ganz toll mit Silhouette Studio und der Print and Cut Funktion erstellen. Außerdem kommen hier Digistamps und Digipapier gut zur Geltung.

Die Grundkarte erstellen

Eine Standard-Tischkarte hat das Format 9 x 5 cm. Da sie in der Mitte gefaltet ist brauchen wir also ein Rechteck von 9 x 10 cm.
Ich arbeite gern von Anfang an mit einem klaren Farbschema. Schneidelinien sind bei mir rot, Offsetlinien schwarz und Bildlinien und Schriftkonturen transparent.
Außerdem achte ich gleich darauf, das alle Linien 0 pt haben, damit sie zwar auf dem Monitor sichtbar sind, aber nicht auf dem Ausdruck.

Nun ziehe ich mit gedrückter Umschalttaste (die mit der man groß schreibt) eine Linie von 9 cm auf. Und stelle die Linienart auf gestrichelt.

Anschließend richte ich alles zentriert aus und gruppiere (Über klick auf rechte Maustaste) mir diese Teile.

Zur Sicherheit (und für weitere Karten als Arbeitserleichterung) ziehe ich mir eine Kopie an die Seite.

Ich lege ein Offset mit 2 mm an (und färbe gleich die Linienfarbe in schwarz, damit ich später besser nach Linienfarbe plotten kann)

In dieses Offset lege ich mein Digipapier aus dem Watercolorset (oder einen Farbverlauf oder Muster) (Anleitung bei Print and cut)

Mit dem Schriftwerkzeug schreibe ich einen Namen drauf.

Wer am Anfang noch keine Passermarken eingerichtet hat, tut es jetzt, drucken und dann schneiden.

(Achtung schneiden nach Linie, wie im Tutorial zum print and cut beschrieben)

Einen Digistamp anbringen

Die Tischkarte sieht schon gut aus, aber mir noch zu “nackig”.
Ich könnte nun einen Digistamp aufkleben. Entweder mit Abstandsklebepads oder damit man ihn sogar bewegen kann mit einem Action Wobbler (erhältlich zum Beispiel bei Stempmeer.de)

Ich nehme hier meinen Digistamp Delfin (ihn gibt es als Freebie in meinem Shop)
Klebe den Klebepunkt oder den Action Wobbler hinten auf und befestiege ihn so auf der Tischkarte.

Einen Digistamp integrieren (so das er gerade hochsteht)

Gut, das wir die Basis-Tischkarte vorhin an die Seite gelegt haben.
Davon machen wir uns eine neue Kopie und arbeiten damit weiter.
Nun holen wir uns einen Digistamp, der auf der Tischkarte zu sehen sein soll, auf das Blatt.
Zusätzlich zum einfach aus dem Explorer ziehen, möchte ich euch noch die Hinzufügen-Variante zeigen.
Klickt oben in der Leiste auf Datei – Hinzufügen.

Dann geht euer Explorer auf und ihr könnt die Datei auswählen. Mit dem Klick auf Ok erscheint sie auf dem Blatt.

Nun müssen wir sie kleiner skalieren, so das der Stamp auf die Tischkarte passt.
Die Falzlinie geht dabei durch den Stamp durch.

Ich möchte den Stamp noch spiegeln, denn er soll von rechts kommend auf der Karte springen und ich drehe ihn noch so, das er höher hinausspringt.

Nun positioniere ich mir den Stamp an die Stelle, wo er hinterher sein soll. Zum nachzeichnen mache ich mir eine Kopie.
Dazu mit gedrückter Alt-Taste den Stamp anklicken und zur Seite ziehen.

Nun wie gewohnt nachzeichnen (bei der Kopie neben der Arbeitsfläche)
Die Schneidelinie schmiegt sich an den Delfin an.

Nun ein Offset hinzufügen. Ich habe mich hier für 1 mm entschieden.
Dieses Offset dupliziere ich (für den Fall aller Fälle habe ich dann noch mein Original) und ziehe es um den Delfin auf der Karte.

Ich habe mir nun eine Hilfslinie direkt auf die Falzlinie gezogen (zum genaueren Arbeiten – es geht aber auch ohne)

Nun zieht ein Rechteck auf, das direkt an der Falzlinie beginnt und den gesamten unteren Bereich des Offsets abdeckt.

Wählt sowohl das Offset als auch das Rechteck aus. (Achtung nicht den Delfin – wer sich unsicher ist, kann den Delfin auch erst zur Seite nehmen und dann hinterher wieder hinziehen)

Nun auf das Modifizieren-Werkzeug (rechts in der Leiste) klicken, damit das gesamte Kontextmenü zum Modifizieren sichtbar wird.

Mit Subtrahieren ziehen wir nun den Bereich unterhalb der Falzlinie vom Offset ab. Wichtig, das Rechteck muss über dem Offset liegen!!!

Hier hab ich mal die Hilfslinie etwas nach unten verschoben, damit deutlich sieht, das die Schneidelinie nun durch den Delfin geht, die muss da noch verschwinden, so das der Delfin vorn komplett bleibt.
Dazu wählen wir das Offset aus und wechseln in den Punktbearbeitungsmodus (links in der Leiste)

Dadurch werden alle Pfadpunkte (und die Anfasser) sichtbar.

Nun mit gedrückter Umschalttaste die beiden Punkte auswählen, die die links und rechts unten das Ende bilden.

Nun wie oben im Bild auf das Punkt trennen Werkzeug klicken. Dadurch verändert sich die Punkte (werden rot dargestellt, weil sie nicht verbunden sind.

Anschließend den Punktbearbeitungsmodus wieder verlassen (einfach auf den Auswahlpfeil oben links klicken)
Dann rechte Maustaste und verknüpften Pfad lösen.

Nun  erkennt man das es zwei Objekte geworden sind, die aber noch gruppiert sind. Deswegen Gruppierung lösen und den Teil, der durch den Delfin geht, auswählen und löschen.

Nun die Gruppierungen von der Basiskarte lösen (je nachdem wie oft ihr Gruppiert habe, auch öfter auf Gruppierung lösen klicken)
Die Falzlinie muss allein auswählbar sein.

Nun wieder in den Punktbearbeitungsmodus wechseln. An die Schnittstellen von Falzlinie und Offset Punkte einfügen, in dem auf die Linie klickt.

Nun wie beim Offset die beiden Punkte auswählen und die Pfadpunkte trennen.
Danach den verknüpften Pfad lösen, Gruppierung lösen und den Pfad auswählen und löschen.

Nun ist der Delfin (oder jeder andere Stamp) von Schneidelinien, die den Stamp zerschneiden würden, befreit.

So sieht die Tischkarte nun aus.

Nun wie oben bei der Basiskarte das Offset der Karte füllen und einen Namen drauf schreiben.

Dann drucken und anschließend auf Schneiden nach Linien gehen.

Fertig!!!

Sonderfall Digistamp mit Aussparungen

Manche Digistamps haben Aussparungen, wie hier zum Beispiel meine Bäckerin.

Dazu muss der Digistamp wieder nachgezeichnet werden (bitte aber hier nicht nur Aussenrand nachzeichnen, sondern komplett)

Dann den verknüpften Pfad lösen. Den äußeren Umriss auswählen und da einen Offset drum legen.

Den eigentlichen Umriss löschen und die Aussparungen und das Offset anschließend wieder um den Stamp legen.

Nun wieder wie oben das Offset durch ein Rechteck unten abschneiden und die Punkte auflösen, Pfad treffen. Falzlinie zusätzliche Punkte einfügen, Pfad treffen und löschen. Drucken und plotten.

Viel Spaß beim nachbasteln.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wichtig - das Kundenkonto und damit die Downloads funktionieren nur nach Aktivierung in der Email. Bitte auch im Spamordner nachsehen, da es in letzter Zeit da zu Problemen kam. Ausblenden