Als ich diese Woche durch die Eibia spaziert bin, habe ich jede Menge Nistkästen gesehen.
Und überall piepsten die Vögel, es war so ein schönes Konzert.
Da fiel mir wieder die tolle Pop-up-Karte ein, die ich bei Miriam Brückner von Miriamkreativ gesehen habe.

Und trotz der Wärme in meinem Bastelzimmer (das ist direkt unterm Dach – da heizt es sich gerade schön auf) wurde der Plotter angeschmissen.

Anschließend wurden die Teile mit Marco Raffine Buntstiften coloriert.
Begonnen habe ich mit der Außenseite. Ich wollte sie schlicht haben (eine braune Grundkarte, die mir leider etwas ausgefranzt ist), darauf das weiße Deckpapier und nur das Motiv in der Mitte coloriert.

Besonders hat es mich gereizt, sanfte Schattierungen zu setzen und die Teile, die eben nicht geplottet sind, weil es sonst gar nicht ginge, mit der Farbe sichtbar zu machen. Wie die Füße des Vogels und die Blätter, die in den Rahmen hineinragen.

Anschließend habe ich die Popupkarte zusammengesetzt. Einfach genial, wie sich auch das Dach flach legt, wenn man die Karte zufaltet. Und soviele liebevolle Details, wie das Stroh, das man durch die Öffnung des Vogelhauses sieht und die Stange, an der die kleinen Vögel sicher in das Haus gelangen können.  Ich komme gar nicht mehr raus aus dem Schwärmen und das hat absolut nichts damit zu tun, das ich ja bei Miriam im Kreativ-Team bin und ihre Dateien immer wieder neu testen darf. Nein, Miriam hat sich hier in der Konstruktion wieder selbst übertroffen, das ist so genial, das muss man einfach anerkennen und hervorheben.

Welches Detail gefällt euch am besten? Wollt ihr noch mehr Bilder sehen? 
Diese Karte gehört zu meinen persönlichen Highlights.

**Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit MiriamKreativ. Die Plottdatei wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt. Im Beitrag befinden sich Links zu den Produktseiten der Hersteller.**

Wichtig - das Kundenkonto und damit die Downloads funktionieren nur nach Aktivierung in der Email. Bitte auch im Spamordner nachsehen, da es in letzter Zeit da zu Problemen kam. Ausblenden