Die ersten Socken mit Muster

Die ersten Socken mit Muster

Ich hatte ja schon berichtet, das meine alten selbstgestrickten Socken so nach und nach alle kaputt gingen.
Nachschub musste also her. Das erste Paar kam kunterbunt daher und ist echt kuschelig warm. Das zweite Paar war auch im Schaft komplett im Bündchenmuster gestrickt und im Fuß glatt rechts.
Hier waren es gedeckte Farben in rotbraun. (mehr …)

Hilfe, meine Socken sind kaputt!

Hilfe, meine Socken sind kaputt!

So nach und nach gingen viele meine selbstgestrickten Socken kaputt. Ich liebe die zu Hause, wenn ich mich auf das Sofa kuschele. 
Doch nun hatte ich nur noch ein heiles Paar, also Zeit mal wieder neue zu stricken. Und das geht im Urlaub doch besonders gut.
Dort in Willingen war fast die ganze Zeit grau und kalt, da sind meine neuen Socken gerade rechtzeitig fertig geworden.
Bunt und schön warm trotze ich damit dem Herbst. Oder findet ihr die zu bunt? Die nächsten sind deutlich gedeckter in den Farben.
Mit Wolle hab ich mich auch erstmal eingedeckt, da werden jetzt noch ein paar kommen. Und dann will ich mich auch mal an Muster wagen. Bisher sind alle rein im Bündchenmuster und dann glatt rechts.

Bibelregal und Wüstensack

Bibelregal und Wüstensack

In meiner Arbeit als Diakonin erlebe ich immer wieder das Kinder (aber auch Erwachsene) besonders aufmerksam sind, wenn sie Dinge ausprobieren und anfassen können, und nicht nur hören.
Für die Kinderbibelwoche habe ich deswegen ein Bibelregal gebaut. 

Die Bücher der Bibel sind dabei aus einzelnen XL-Streichholzschachteln entstanden und mit Farbe angemalt und dann beschriftet.

Das Regal besteht aus zwei Kisten aus dem Baumarkt. Mit meinem Mann zusammen habe ich da Regalbretter hineinbaut und mit einem Scharnier die beiden Hälften verbunden.
Was noch fehlt, sind die Beschriftungen und ich möchte noch in jedes Buch eine kleine Beispielgeschichte aus dem jeweiligen Buch hineinlegen.

Für den Kindergottesdienst habe ich einen Wüstensack nach einer Anleitung von Godly Play Deutschland genäht. Das Erzählen von Geschichten mit Sand und Wüste wird davon zu einem richtigen Erlebnis.

Endlich wieder kreativ sein

Endlich wieder kreativ sein

Es ist zwar nicht so, das ich nicht kreativ war in den letzten Wochen, aber doch nur arg eingeschränkt und meist nur dienstlich. Nun endlich ein freies Wochenende und vor allem ganz viel Lust.
Bei Christine Helmers von Weserliebe habe ich die tollen Lichttüten gesehen aus Stoff. Das musste und wollte ich auch probieren. Da ich letztens aus alten Bettlaken mir ja einen Wüstensack genäht habe und noch Stoff übrig war, habe ich losgelegt. Auf einer Lichttüte ist der tolle romantic-Pilz-Plott von cyncopia und auf der anderen der ganz neue Einhorn-Tangle-Plott von Miriamkreativ
Ich glaube, sowas werde ich jetzt häufiger machen. Frau braucht echt wenig Stoff, und als Gläser kann man gut die alten Nutellagläser etc benutzen, also ein absolutes Upcycling-Projekt. Und zum Verschenken ist es immer wieder eine tolle Sache.

Bei Steffies Bastelkammer gibt es auch jede Woche tolle neue Dateien. Manche sind mit Aktionen verbunden. Das heißt, man bekommt sie nur, wenn man eine andere in einer bestimmten Zeit bastelt. Hier mal einige Dinge, die ich von Steffie in der letzten Zeit gebastelt habe. (die Elemente darauf sind von Peppercus Design, Kleine Göhre Design, Art of singer)

 

Die liebe Sabine von Cyncopia hat aber auch noch einen tollen Eichhörnchenplott herausgebracht. Daraus hab ich mir ein tolles Herbstset gebastelt.

 

Sommerliche Tunika

Sommerliche Tunika

Menno, jetzt ist der Urlaub vorbei und jetzt haben wir endlich das schöne Sommerwetter, dass s braucht, damit ich endlich meine neue Tunika anziehen kann. Das Schnittmuster Tessa Tunika von Lumali ist so vielseitig. Ich habe es hier mit Schlitz und Knopf und ohne Ärmel aus wunderschönem Viskose Voile genäht. 
Der Stoff fühlt sich so angenehm und leicht auf der Haut an und ließ sich wider erwarten (Mein letzter Versuch mit Viskose Voile war ne absolute Katastrophe) super vernähen. 
Den Armabschluss habe ich mit türkisfarbenen Schrägband genäht um so einen kleinen Farbtupfer reinzubringen.
Das tolle ist, ich kann diese Tunika nun auch bei warmen Wetter auf der Arbeit anziehen.

Rucksack-Shopper mit Delfinplott

Rucksack-Shopper mit Delfinplott

Was macht man an so einem verregneten Wochenende, wenn man Urlaub hat und der Mann noch Notdienst hat und man allein ist? Frau plottet und näht.
Schon lange hatte ich den Rucksack Shopper von pattydoo aus dem Buch Taschenlieblinge auf meiner Wunschliste. Der Taschenstoff Moskau lag auch schon hier, aber mir fehlte eine Idee für die vordere untere Tasche.
Und dann kam der Zendoodle Delphin von Cyncopia und dann war es klar. Der passt einfach super zu der Tasche, zumal ich sie mit in den Urlaub nach Norwegen mitnehmen möchte. Denn in den Fjorden von Norwegen kann man manchmal kleine Tümmler, eine Art Delphine sehen.
Aus drei verschiedenen blauen Flexfolien habe ich dann erst den Delphin geplottet. Und dann mit dem Bügeleisen auf das schon zugeschnittene Stück derben Leinen gepresst. Passend zu der Folie habe ich hellblaues Baumwoll-Gurtband gewählt und dieses in dem quergeführten Bändern noch mit blauen Anker-Webband verziert.
Bis dahin lief alles glatt, aber dann wurde der Trenner zu meinem besten Freund. Und meine Flüche waren echt nicht mehr nett.

Erste Schwierigkeit: wie den Druckknopf befestigen mitten auf dem dem dicken Stoff – Zange – keine Chance, den Stoff das mit rein zu bekommen, dieses beigelegte Plastikteil zu kurz. Im dann teilen wir das und der gute alte Hammer kam zum Zug.

Zweite Schwierigkeit: in dem Video gibt es nur die Anleitung wie man mit Schieber bei einem Gurtband arbeitet, aber nicht mit zweien. Gegoogelt und auch ob der Pattydoo Gruppe gesucht und habe auch viele ähnliche viele Fragen gesehen, aber so eine richtig gute Auflösung habe ich nicht gefunden. Ich hoffe, dass es jetzt so geht.

Und dann kam es knüppeldick. Eine Bodenecke sah total unmöglich aus also trennen, als das ordentlich aussah, und ich mir den Reißverschluss anschaute, Mist, verdreht, also nochmal trennen.
Aber dann dann konnte ich die Tasche endlich zu einem guten Ende bringen. Und ich bin begeistert.
Ich habe innen ein Innenfach genäht, eine Lasche mit Metallring und einen Webstreifen für drei Stifte zum einhängen.
Ausserdem habe ich die Gurtbänder auf beiden Seiten um 10 cm verlängert, denn ich bin ja nicht die schlankeste und ich habe schon gehört, dass es sonst schwierig wird, die Tasche auch als Rucksack aufzusetzen.
Das geht jetzt, aber nur ohne Jacke
Also wer diese tolle Tasche auch nähen will, sollte unbedingt über die Gurtlänge sich gut Gedanken machen. Bei der nächsten werde ich sogar 20 cm mehr nehmen.
Auf ein Reißverschluss-Fach innen habe ich verzichtet, weil ich mir noch einen Taschenorganizer nähen möchte.

Ich finde meine maritime Tasche einfach toll und der mega tolle Delphin ist das absolute I-Tüpfelchen