Eine sehr bewegte Karte

Eine sehr bewegte Karte

Oh man, ich habe zwischendurch echt gedacht, das diese sehr bewegte Karte niemals das Licht der Welt erblickt.
Sehr bewegt, weil eben man nicht nur was rausziehen kann, sondern durch das Rausziehen auch noch ein Winkelement zum Vorschein kommt.
Und sehr bewegt war auch die Entstehungsgeschichte.

Insgesamt von Idee bis jetzt zur Veröffentlichung hat es über 6 Monate gedauert.
Immer wieder habe ich neu dran gefeilt, habe auch die Winkelemente verändert (und als ich auf Facebook sie live vorgestellt habe heute abend hatte ich gleich wieder eine Idee, nämlich noch einen Stern für Weihnachten – den gibt es dann als Freebie demnächst 😉 )

Am Ende habe ich damit wirklich nichts mehr hakt, mit einer Animation gearbeitet. Trotzdem kam die wirklich den durchbruchbringende Idee nachts. Denn irgendwie hakte die Karte immer. Dann hab ich mir gedacht, ok, Papier auf Papier und das auch noch nicht beschichtet erzeugt Reibung. Wie kann ich die Reibung verhindern? Es muss was rutschiges mit in die Karte.
Dann habe ich einfach bei meiner nächsten Karte zwei Tesafilmstreifen mit eingeklebt und das Ergebnis war phänomenal.

Jetzt war ich endlich zufrieden.
Meine Vorzeigekarte hat dann auch das Motto, was ich immer wieder hatte, bekommen, der kleine Motivator. Mal war die innere Stimme, mal mein Mann, mal eine gute Freundin und auch mein Team, die immer wieder gesagt haben, mach weiter – Danke an euch alle.

Und weil Bilder bei einer bewegten Karte nicht so viel sagen, gibt es hier noch ein kleines Ankündigungsvideo (für diejenigen, die nicht auf Facebook gucken wollen)

Ab dem 24. Juli 2018 ist die Karte bei mir im Shop erhältlich.

Noch mehr Zwillingskarten (und Video-Anleitung)

Noch mehr Zwillingskarten (und Video-Anleitung)

Vor einiger Zeit habe ich schonmal Zwillingskarten gezeigt. Dafür habe ich eine Faltkarte von Miriamkreativ mit Stempelfarbe coloriert und das Negativ auf eine zweite Karte geklebt.
So richtig vorstellen konnten sich das viele nicht.
Deswegen habe ich neue Zwillingskarten gebastelt mit der Faltkarte Blumendoodle2 und dazu ein Video gemacht.

So sehen die fertigen Karten aus:

Und hier geht es zum Video

 

 

Tunnelkarte Vogelhaus

Tunnelkarte Vogelhaus

Was für ein toller Urlaub liegt hinter uns.
In der letzten Woche war ich gemeinsam mit meinem Mann im Kreis Aschaffenburg im Urlaub.
Dieses Ziel haben wir uns ganz bewusst ausgesucht, denn wir wollten Miriam von miriamkreativ besuchen.
Also haben wir uns eine süße Ferienwohnung in der Nähe gesucht. Tagsüber haben wir die Gegend erkundet, waren geocachen, haben Aschaffenburg besucht oder gefaulenzt.
Abends ging es dann immer zu Miriam. 

Bisher kannten wir uns nur aus dem Internet, hatten schon oft telefoniert und per Videokonferenz uns unterhalten. Aber dann standen wir uns endlich gegenüber. Und es war toll.
Wir haben soviel gelacht, geklönt und auch gefachsimpelt.
Haben Fehler im Silhouette Studio Programm gefunden, aber uns auch über Motive ausgetauscht. Eines der Motive, die während der Zeit online gegangen ist, war die Tunnelkarte Vogelhaus.

Die passende Pop-up-Karte hatte ich ja schon vor einiger Zeit euch gezeigt. 

Wieder zu Hause wurde dann auch gleich die neue Tunnelkarte geschnitten. Doch als ich dann die Fotos bearbeiten wollte, war der PC kaputt. So ein Ärger, aber die Festplatten hatten schon länger rumgezickt und ich hatte öfter einen Bluescreen. Also mussten wir gestern nochmal durch die Ferienverkehr nach Hannover und haben neue Festplatten (eine für die Dateien und eine fürs Betriebssystem) gekauft. 
Das überspielen bzw. klonen hat doch länger gedauert, als wir gehofft hatten. Aber jetzt läuft alles wieder.

Und so kann ich euch nun auch meine Version der Tunnelkarte zeigen.

Geplottet hab ich die Karte aus Miriams Lieblingspapier, das auch zu meinem geworden ist.
Zum colorieren kamen hier wieder meine Marco Raffine Buntstifte zum Einsatz. (mitterweile habe ich mehrere Arten an Stiften im Einsatz, die Marco Raffine Buntstifte, die Chameleon Pens und die Noris Aquarellbuntstifte)

Damit ihr es noch besser sehen könnt, hier noch eine Detailaufnahme.

Ich habe versucht, dem Holz auch eine Maserung zu verpassen, das ist leider nur bedingt gelungen. Auch wenn ich nun schon eine ganze Weile meine Karten und auch Stempel selbst coloriere, so stehe ich da immer noch total am Anfang. 

Womit coloriert ihr denn so eure Werke?
Was sind eure Lieblingsstifte?

Glückwunsch zum Abitur

Glückwunsch zum Abitur

Wo ist nur die Zeit geblieben?
Mir kommt es wie gestern vor, das mein Mann und ich unseren Sohn auf den Weg zur Einschulung begleitet haben. Und jetzt?
Gestern abend war der Abi-Gottesdienst, den er mit seinem Religionskurs gemeinsam gestaltet hat und ich habe echt Tränchen verdrückt, und jetzt wenn ihr das hier lest, ist die feierliche Zeugnisübergabe. Wie mag es da erst werden.
Ich bin unendlich stolz auf meinen Sohn und wünsche ihm alles alles Gute für seine Zukunft

Natürlich habe ich für diesen Anlass auch eine Karte gebastelt. Miriam hat so eine tolle Tunnelkarte mit einem Absolventenhut gezaubert, die sollte es sein, auch wenn es in Deutschland ja so etwas nicht gibt.

Ich sage euch, hier hat mich mein Ehrgeiz gepackt. Es gibt nämlich zwei verschiedene Lagen mit den Büchern, bei der Hardcorevariante sind die Seiten so extrem dünn, das ist echt nicht leicht und dann gibt es noch eine, sie sich einfacher schnieden lässt. Wieviele Lagen ich für die Tonne produziert habe weiß ich nicht mehr, aber ich sage euch die Mühe hat sich gelohnt.
Mit der richtigen Matte (die erste hat zu stark geklebt, die zweite zu wenig, die dritte war dann richtig), den richtigen Schnitteinstellungen (blos kein Überschnitt, den ich sonst immer nehme bei solchen Dingen, aber hier würde es die feinen Seiten zerreissen) und der richtigen Faserrichtung beim Papier hat es dann geklappt.
Beim Colorieren mit den Chameleonpens musste ich auch sehr vorsichtig sein, das ich nicht noch etwas beschädige.


Aber das Ergebnis entschädigt für alle Mühen und ist genau das richtige Geschenk.

Datei: miriamkreativ
Stifte: Chameleon Art Products

Faltkarte Alles Gute

Faltkarte Alles Gute

Seit 3 Wochen hab ich die Distress Oxide Stempelkissen hier zu Hause liegen. Heute morgen habe ich damit das erste Mal rumexperimentiert und bin begeistert, was man damit für tolle Hintergründe für Karten basteln kann. Doch Halt, wenn man damit so tolle Effekte erzielen kann, warum damit nicht mal eine Faltkarte colorieren. Ok, ich gebe zu, ich hatte sofort eine Idee, wusste aber nicht ob es gelingt. Ich wollte aus einer geplotteten Faltkarte zwei machen. Und da Miriam eine neue Faltkarte Alles Gute veröffentlicht hat, hab ich mich für sie entschieden. Schließlich kann man Alles Gute sehr oft sagen und so kann man so eine Karte auch gut auf Vorrat basteln.
Also erstmal die Faltkarte Alles Gute von MiriamKreativ aus weißem 220 g Folia Bastelkarton geschnitten – oder eigentlich muss ich ja sagen – Schneiden lassen, schließlich beläuft sich meine
Tätigkeit ja nur drauf, das Papier auf der Schneidmatte zu fixieren und den Startknopf zu drücken, den Rest macht ja der Plotter.
Auf ging es ans colorieren. Damit die Rückseite weiß bleibt, hab ich die Faltkarte schon gleich gefaltet. Damit die Stempelfarbe nicht im inneren Sichtbar ist, habe ich ein weißes Blatt Papier dazwischengelegt.
Dann mit den Schwämmchen in die Stempelfarbe und auf der Karte verteilen, natürlich auch so, das auch das gesamte weiße Papier dazwischen schön farbig wird, denn wenn da schon was zwischen liegen muss, dann kann man das doch auch nutzen, oder? So war zumindest mein Plan.
Ich habe mit drei Farben gearbeitet. Das Verblenden hat nicht so super geklappt, weil ich Angst hatte, die feineren Schnitte zu ruinieren. Ich denke, etwas mehr wäre schon gegangen.
Die Karte sieht klasse aus.
Faltkarte Alles Gute
Jetzt wurde es spannend – ist der Abdruck innen schön geworden. Denn das war nämlich mein Plan. Wenn ich schon Papier zwischen die Faltkarte legen muss, dann will ich es auch verwenden. Und irgendwie wirkt die Karte doch wie ein Stencil. Deswegen hab ich auch darauf geachtet, das die ganze Karte und auch das Papier dazwischen überall farbig geworden ist. 
Und der Abdruck also quasi das Negativ ist super geworden, leicht verwaschen, was aber gerade interessant aussieht. Ich habe die Ränder dann etwas schmaler geschnitten, damit ich das Papier auf eine fertige B6 Karte aus dem örtlichen Bastelladen kleben konnte. 
Mit Kleber auf der Karte fixiert, so das die Karte am Rand sichtbar ist. Deswegen habe ich auch ein dunkelblau als Kontrast gewählt. Hier hab ich auch noch ein paar Akzente mit Rhinestones gesetzt.
Zwillings-Faltkarte Alles Gute
Fertig sind zwei Zwillingskarte und nichts musste ich wegschmeissen. Auf diese Art werden bestimmt noch ein paar Karten entstehen. Jetzt bräuchte ich nur noch mehr Farben.
Doch leider sind die Stempelkissen nicht ganz günstig, aber da kommen bestimmt noch welche dazu.
**Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit MiriamKreativ. Die Plottdatei wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt. Im Beitrag befinden sich Links zu den Produktseiten der Hersteller.**
Alle Vögel sind schon da….

Alle Vögel sind schon da….

Als ich diese Woche durch die Eibia spaziert bin, habe ich jede Menge Nistkästen gesehen.
Und überall piepsten die Vögel, es war so ein schönes Konzert.
Da fiel mir wieder die tolle Pop-up-Karte ein, die ich bei Miriam Brückner von Miriamkreativ gesehen habe.

Und trotz der Wärme in meinem Bastelzimmer (das ist direkt unterm Dach – da heizt es sich gerade schön auf) wurde der Plotter angeschmissen.

Anschließend wurden die Teile mit Marco Raffine Buntstiften coloriert.
Begonnen habe ich mit der Außenseite. Ich wollte sie schlicht haben (eine braune Grundkarte, die mir leider etwas ausgefranzt ist), darauf das weiße Deckpapier und nur das Motiv in der Mitte coloriert.

Besonders hat es mich gereizt, sanfte Schattierungen zu setzen und die Teile, die eben nicht geplottet sind, weil es sonst gar nicht ginge, mit der Farbe sichtbar zu machen. Wie die Füße des Vogels und die Blätter, die in den Rahmen hineinragen.

Anschließend habe ich die Popupkarte zusammengesetzt. Einfach genial, wie sich auch das Dach flach legt, wenn man die Karte zufaltet. Und soviele liebevolle Details, wie das Stroh, das man durch die Öffnung des Vogelhauses sieht und die Stange, an der die kleinen Vögel sicher in das Haus gelangen können.  Ich komme gar nicht mehr raus aus dem Schwärmen und das hat absolut nichts damit zu tun, das ich ja bei Miriam im Kreativ-Team bin und ihre Dateien immer wieder neu testen darf. Nein, Miriam hat sich hier in der Konstruktion wieder selbst übertroffen, das ist so genial, das muss man einfach anerkennen und hervorheben.

Welches Detail gefällt euch am besten? Wollt ihr noch mehr Bilder sehen? 
Diese Karte gehört zu meinen persönlichen Highlights.

**Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit MiriamKreativ. Die Plottdatei wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt. Im Beitrag befinden sich Links zu den Produktseiten der Hersteller.**