Weihnachten ist vorbei. Doch schon stehen wieder Geburtstage an. Ich wollte eine Karte mit Blumen haben. Diese sollten aber zur Jahreszeit passen. 
Naja der Blick aus dem Fenster ist eher grau und trist, aber dann fielen mir die ersten Boten des ausklingenden Winters an. 
Die ersten Blumen, die ihre Köpfe manchmal sogar schon durch den Schnee stecken sind die Schneeglöckchen. Da war das Motiv gefunden. Und Ideen für weitere Karten waren auch gleich da.
Ich wollte auch einen für mich unverkennbaren Stil entwickeln. Es sollte eine Art Scherenschnitt werden, aber mit Positiv und Negativ. 
Hoffentlich gefällt es euch genauso gut wie mir.


Der Vorteil von dieser Faltkarte liegt auf der Hand, der Plotter hat sie im Handumdrehen geschnitten (eine gute Matte und gutes Papier vorausgesetzt) und je nach Farbkombination wirkt sie immer anders.
Den filigranen äußeren Teil der Karte habe ich mit 220 g Tonkarton geschnitten. Das innere Einlegeblatt (das wirklich nur reingelegt ist) aus 100 g farbigen Kopierpapier.
Heute nun zieht diese Faltkarte in meinen Shop ein.
Aber nur so eine Karte ist ja auch unpraktisch, sie muss ja geschützt werden und will ja auch irgendwie ihren Adressaten erreichen. Deswegen habe ich auch gleich noch passende Umschläge gezaubert. 
In der Standardfassung ist der Umschlag zum Kleben. Dann kann man die Karte gut mit der Post verschicken.

Aber vielleicht überreicht man die Karte ja auch persönlich und möchte nur die Karte schützen, vielleicht sogar den Umschlag gar nicht beschriften, damit er weiter benutzt werden kann. Dafür gibt es eine Version zum stecken.

Diesen Umschlag bekommt ihr als Freebie in meinem Shop.

Mein Probeplott-Team war richtig fleißig und hat ganz viele Karten und Umschläge gezaubert. Und wer genau hinschaut, sieht vielleicht sogar schon einen Teil der nächsten Karte, die es ab Sonntag gibt.