Ups ich stelle fest – ich habe einen Buchstaben unterschlagen. Gerade wollte ich das F posten und sehe, ich hab das E vergessen 😉
Schande über mein Haupt. Aber wer die Texte liest, wird schnell merken, irgendwie gehören die beiden doch zusammen.

Entgittern ist mein Yoga!

Ich finde es wirklich entspannend, zumindest bei den großen filigranen Teilen. Die kleinen, wo es ganz schnell geht und  womöglich, weil frau dann zu ungeduldig ist, und etwas kaputt geht, mag ich weniger entgittern.
Egal, ob positiv oder negativ – entgittern hat etwas meditatives.
Und damit die kleinen Fuzzel nicht überall rumfliegen hab ich Tesakrepp falsch rum um den Finger gewickelt. 
Damit sammel ich den Müll auf.
Zum Entgittern nehme ich die Pinzetten von Zacro.

Folien

Ganz eng mit dem Entgittern hängt der Begriff Folie zusammen – eigentlich kann man die gar nicht trennen!

Folien, da gibt es viele verschiedene:
Flex, Flock (alles mit F – ob das ein Zufall ist ? 
Wasserschiebefolie, Hologrammfolie, Vinyl.

Mit Folien kann man 1000 tolle Dinge zaubern und die langweiligsten Shirts und Taschen zu einem echten Hingucker verwandeln.

Eigentlich genial, aber meine persönliche Liebe bleibt das Papier.
Logisch. dass das zweite F damit zusammenhängt.

F wie Faltkarten

Außen auf ganz ganz unterschiedliche Art mehr oder weniger aufwendig gestaltet und innen schlicht um der Schönheit des Textes Raum zu geben.
Sie gehen meist relativ schnell und sind doch mit ganz viel Liebe und Gefühl gestaltet. 
Wer freut sich nicht über eine schöne Karte?

Morgen zeige ich euch eine tolle Faltkarte und ich verrate auch, das ich gerade an einem Folienmotiv für Kinder arbeite – vielleicht wird es auch ein Digistamp mal sehen. Aber auf alle Fälle irgendwie niedlich und für Kinder